Print Friendly and PDF

Corporate Reporting Monitor

Mit dem Corporate Reporting Monitor lanciert das Center for Corporate Reporting (CCR) die erste wiederkehrende internationale Studie rund um die Unternehmensberichterstattung. Die Studie ist als Kompass für strategische Entwicklungen, Trends und als Benchmark konzipiert und entsteht in Zusammenarbeit mit dem Center for Research in Financial Communication an der Universität Leipzig.

Der Inhalt der Studie wird ergänzt durch Fragestellungen aus der Praxis unserer Firmenmitglieder und durch ein jährliches Fokusthema.

Die breit angelegte Umfrage, kombiniert mit vertiefenden Interviews, wird relevante und praxisnahe Ergebnisse liefern. Eine Kurzfassung für Verwaltungsräte und C-Level-Entscheidungsträger ist vorgesehen. Die wichtigsten Erkenntnisse werden nachfolgend beschrieben und in unregelmässigen Abständen ergänzt.

Hintergrund & Ziele

Zahlreiche Studien und Analysen betrachten den Geschäftsbericht; viele davon werden von Agenturen oder Beratungsunternehmen durchgeführt. Bestehende Studien untersuchen in der Regel das fertige Produkt, weshalb Inhaltsanalysen von Berichten das Feld dominieren. Damit blicken die meisten Studien zurück – statt nach vorne. Es fehlten bisher Studien, die das Reporting und dessen strategische Steuerung als Prozess analysieren.

Der Corporate Reporting Monitor hat zum Ziel, eine regelmässige (jährliche) und internationale Untersuchung durchzuführen. Der Blick wird auf und in das Unternehmen gerichtet. Trends und Entwicklungen werden berücksichtigt, und ein Benchmark wird geschaffen. Da im DACH-Raum verschiedene Unternehmensgrössen miteinbezogen werden, entsteht ein möglichst umfassendes Bild auf die Reporting-Landschaft.

Schlüsselerkenntnisse

Die hier vorgestellten Auszüge werden laufend ergänzt.

rahmen4a.png

98%

halten die Erfüllung der Publikationspflichten für ein wichtiges Ziel.

Welche Ziele wollen die Emittenten mit ihren Berichten erfüllen? Wie ist das Verhältnis von Pflicht und Kür? Der Corporate Reporting Monitor 2019 zeigt: Die Pflichterfüllung steht an erster Stelle, 98% halten sie für besonders wichtig. Klassische PR-Ziele – wie die Image-Pflege oder die Steigerung des Bekanntheitsgrades – liegen deutlich dahinter.

Doch wie sehen die Prioritäten in drei Jahren aus?

rahmen2.png

34%

der Unternehmen haben den Geschäftsbericht formell als Bestandteil der Kommunikationsstrategie etabliert; er setzt entsprechende inhaltliche Schwerpunkte.

Bei weiteren 36% orientiert sich der Bericht immerhin an der Kommunikationsstrategie.

Interessiert?

Gerne halten wir Sie mit neuen Erkenntnissen auf dem Laufenden.

Die vollständigen Studienergebnisse werden CCR-Firmenmitgliedern exklusiv zur Verfügung stehen.

Name *
Name