Save the date!

Das nächste Geschäftsberichte-Symposium findet am 8. Juni 2017 im Gottlieb Duttweiler Institut (GDI) statt.

 

GB-Symposium 2017: Reporting 2025

Was kommt, was bleibt, was geht? – Wie Reporting in Zukunft aussehen könnte, diskutieren am Geschäftsberichte-Symposium 2017 vom 8. Juni 2017 Experten und Visionäre.

Hier geht's zum Programm.

 

Reporting 2025 – Standpunkte

Prognosen sind schwierig; vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen. Das GBS 2017 stellt sich dieser Herausforderung und wagt einen visionären Blick in die Zukunft – kontrovers und praxisorientiert. Reporting 2025 – was kommt, was bleibt, was geht? Erfahren Sie, was uns Dr. David Bosshart (GDI), David Frick (Nestlé), Dr. Marianne Janik (Microsoft Schweiz) oder Prof. Dr. Ansgar Zerfass (Universität Leipzig) voraussagen.

Wie müssen Unternehmen ihre Verantwortung verstehen und danach handeln, um den immer neuen Forderungen von Regulatoren, Investoren, Kunden und Mitarbeitenden ebenso gerecht zu werden? Wie dem veränderten Informations- und Kommunikationsverhalten entgegentreten? Werden wir das Reporting den Algorithmen überlassen? Übernimmt Big Data die Berichterstattung quasi von aussen, und was steuern die Unternehmen selber bei? Rücken in der «postfaktischen Ära» Emotionen in den Vordergrund, oder ist das Gegenteil der Fall?

Lassen Sie sich von den Referenten inspirieren. Lernen Sie von Ihren Peers Baloise Group, Clariant International, Georg Fischer, Swisscom und Zurich Insurance Company in praxisorientierten Best-Practice-Sessions. Besuchen Sie unseren Global Market Place und erfahren Sie aus erster Hand Trends in der Berichterstattung in Asien, Südafrika, in UK und in den USA. Nutzen Sie die Möglichkeit zum Netzwerken beim wichtigsten Branchentreffen für Reportingverantwortliche in der DACH-Region.

Das Geschäftsberichte-Symposium (GBS) wird ausgerichtet vom Center for Corporate Reporting (CCR) und bringt jährlich mehr als 300 Entscheider, Macher und Experten der Unternehmensberichterstattung zusammen. Das GBS besteht seit dem Jahr 2010 und positioniert sich als Plattform für den Wissenserwerb und -austausch in der Community des Corporate Reporting.

Mit mehr als 300 Teilnehmern und hochkarätigen Referenten hat sich das Geschäftsberichte-Symposium in der Schweiz als führende Kompetenzplattform zur Unternehmensberichterstattung etabliert.

Inspiration und Knowledge
Am Symposium steht das Vermitteln von praxisrelevantem Wissen und sowie spannende Debatten rund ums Thema Unternehmensberichterstattung im Vordergrund. Lassen Sie sich vom aktuellsten Wissensstand für den eigenen Reporting-Alltag inspirieren.

Austausch und Netzwerk
Das Symposium vernetzt die Macher und Experten der Reporting-Community. In den Netzwerkpausen und beim traditionellen Apéro-Riche der Veranstaltung wird aktiv der Austausch untereinander gefördert. Lernen Sie von Peers und tauschen Sie sich über Best Practice Beispiele aus.

Programm

Stöbern Sie in unserem vielseitigen Programm.

 
 

Programm

11:30 VIP-Lunch

auf persönliche Einladung, in geschlossenem Rahmen, mit Dr. Marianne Janik, CEO, Microsoft Schweiz

12:45 Türöffnung und Registrierung

13:30 Begrüssung und Einführung "Was bringt die Zukunft?"

Dr. David Bosshart, CEO, Gottlieb Duttweiler Institut / Dr. Kristin Köhler, CEO, Center for Corporate Reporting

13:50 Corporate Governance & Reporting – The Nestlé way

David P. Frick, Senior Vice President, Nestlé

14:20 Saalwechsel

14:35 Best Practice Sessions

Erste Durchführung. Sechs parallel laufende praxisorientierte Workshops:

Session I: Die Irrelevanz des Geschäftsberichts, es lebe Reporting auf allen Kanälen

Marc Kaiser, Leiter Corporate Communications & Investor Relations, Baloise Group

Session II: Der Reportingprozess im Zeitalter der Digitalisierung – Einblicke von Swisscom

Stefan Nünlist, Leiter Unternehmenskommunikation, Swisscom

Session III: Rebooting Corporate Communications – Thesen zum Dialog im digitalen Zeitalter

Dr. Stephan Sigrist, Gründer & Leiter, Think Tank W.I.R.E / Dr. Kai Rolker, Head of Group Communications, Clariant International

Session IV: Wichtige Erkenntnisse aus der Finanzberichterstattung: Die Zukunft bedeutet mehr als Zahlen

Estelle Aymard, Integrated Reporting and Sustainability Measurement Lead - Group Finance, Zurich Insurance Company

Session V: Reporting around the world – welcome to our global marketplace

Tom Robinson, Senior Consultant, Addison Group / Sallie Pilot, Director of Planning, Research and Strategy, Black Sun (UK, Singapore) / Joanne Henstock, Executive Director, EY (South Africa)

Session VI: Effizientes Finanzreporting: Reducing to the Max

Dr. Anke Gerding, Controller, VAT Group, / Prof. Dr. Thomas Berndt, Inhaber Lehrstuhl, Institut für Finanzwissenschaft, Finanzrecht und Law and Economics, Universität St. Gallen / Daniel Bösiger, Head Corporate Controlling/IR, Georg Fischer

15:20 Networkingpause

16:00 Best Practice Sessions

Inhalte analog der ersten Durchführung.

16:45 Saalwechsel

17:00 Kommunikation in der Hypermoderne: Thesen & Antithesen

Prof. Dr. Ansgar Zerfass, Lehrstuhl für Strategische Kommunikation, Universität Leipzig

Die moderne und postmoderne Gesellschaften prägenden Prinzipien von Rationalität und Innovationskraft werden heute zunehmend in Frage gestellt. Die Hypermoderne fordert allseitige Flexibilität und Kreativität, zeichnet sich aber auch durch übersteigerten Narzissmus und Konsumstreben in allen Lebenslagen aus. Was bedeutet das für Unternehmen, ihre Kommunikation und ihr Reporting? Ansgar Zerfass stellt zentrale Erfolgsfaktoren der Unternehmenskommunikation der Zukunft vor, nennt Beispiele aus der Praxis und weist zugleich auf Paradoxien hin, mit denen man sich unweigerlich auseinandersetzen muss.

17:30 Zurückblicken um Vorauszuschauen – Die Zukunft aus Sicht eines Wirtschaftshistorikers

Prof. Dr. Tobias Straumann, Professor für Wirtschaftsgeschichte, Universität Zürich

18:00 Apéro riche und Networking

Simultanübersetzung aller deutschen Plenumsbeiträge ins Englische.

Moderation: Martin Spieler

 

Referenten

Erfahren Sie mehr über unsere hochkarätigen Referenten.

 

Estelle Aymard

Integrated Reporting and Sustainability Measurement Lead - Group Finance, Zurich Insurance Company

Session IV

Nach ihrem Studium in Finance und Entrepreneurship, das sie in Frankreich und Macao (China) absolvierte, hat Estelle Aymard als Wirtschaftsprüferin bei Arthur Andersen gearbeitet. Anschliessend verbrachte sie vier Jahre in Japan, wo sie zuerst als Beraterin und dann als Finance-Controllerin für Post-Merger-Integrationen bei zwei verschiedenen japanischen Unternehmen arbeitete.

2008 stiess Aymard zur Zurich Insurance Group in der Schweiz, wo sie in der Finance-Abteilung zuerst als IT Finance Business Partner und später als stellvertretende Leiterin Group Performance Analysis tätig war. Zurzeit leitet sie die Initiative zu Integrated Reporting und Sustainability Measurement.

Prof. Dr. Thomas Berndt

Inhaber Lehrstuhl, Institut für Finanzwissenschaft, Finanzrecht und Law and Economics, Universität St. Gallen

Session VI

Thomas Berndt ist seit 2005 Inhaber des Lehrstuhls für Rechnungslegung und Direktor am Institut für Finanzwissenschaft, Finanzrecht und Law and Economics (IFF-HSG) der Universität St. Gallen. Seine Lehr- und Forschungstätigkeit umfasst insbesondere die Bereiche (integrierte) Finanzberichterstattung, Unternehmensbewertung, Corporate Governance und Compliance.

Darüber hinaus ist er beratend und gutachterlich tätig sowie Mitglied verschiedener Berufsorganisationen. Seit 2013 ist er VR-Präsident der von ihm mitgegründeten equia AG, ein Beratungsunternehmen in den Bereichen Governance, Risk und Compliance. Zum 1.1.2014 wurde Thomas Berndt zum Mitglied der Prüfungskommission für Wirtschaftsprüfer berufen.

Daniel Bösiger

Leiter Corporate Controlling und Investor Relations, Georg Fischer

Session VI

Als Leiter Corporate Controlling und Investor Relations ist Daniel Bösiger verantwortlich für die Finanzielle Berichterstattung bei GF. Zudem untersteht ihm der Bereich Corporate Sustainability.

Er hat einen Abschluss als Betriebsökonom HWV, einen Master of Advanced Studies in Corporate Finance am Institut für Finanzdienstleistungen Zug (IFZ) und ist zur Zeit in Ausbildung zum CIRO Certified Investor Relations Officer des DIRK Deutscher Investor Relations Verband.

Dr. David P. Bosshart

CEO, Gottlieb Duttweiler Institut

Plenum - «Begrüssung»

Dr. David Bosshart ist seit 1999 CEO des Gottlieb Duttweiler Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft. Das Institut ist ein unabhängiger europäischer Think-Tank für Handel, Wirtschaft und Gesellschaft. Davor war David Bosshart tätig in Handelsunternehmen, in der Beratung, in der Lehre und in der wissenschaftlichen Forschung.

Seine Arbeitsschwerpunkte sind Megatrends und Gegentrends in Wirtschaft und Gesellschaft, die Zukunft des Konsums und Konsumverhaltens, Globalisierung und politische Philosophie, sowie Management und Wandel.

David Bosshart ist Autor zahlreicher internationaler Publikationen, mehrsprachiger Referent und gefragter Keynote-Speaker in Europa, Amerika und Asien.

David P. Frick

Senior Vice President, Nestlé

Plenum - «Key Note 1»

David P. Frick ist Mitglied der Geschäftsleitung bei der Nestlé AG und verantwortlich für die Bereiche Corporate Governance, Compliance und Corporate Services. Er ist zudem Sekretär des Verwaltungsrats. Bevor Frick zu Nestlé stiess, war er in der Geschäftsleitung bei der Credit Suisse tätig und Rechtsanwalt bei der in New York ansässigen Anwaltskanzlei Cravath, Swaine & Moore.

David Frick hat sein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Zürich absolviert und an der Harvard Law School einen Masters-of-Laws-Abschluss erworben. Er ist zugelassener Rechtsanwalt in Zürich und New York. Frick ist Mitglied des Verwaltungsrats von economiesuisse, ICC Switzerland und Allianz Suisse.

Dr. Anke Gerding

Controller, VAT Group

Session VI

Dr. Anke Gerding absolvierte das Doktoratsprogramm in Betriebswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen. Sie ist eidg. diplomierte Wirtschaftsprüferin und im Controlling eines börsenkotierten Industrieunternehmens tätig.

Joanne Henstock

Executive Director, EY (South Africa)

Session V

Joanne leitet die Service-Bereiche Governance, Integrated Reporting und Nachhaltigkeit bei EY Südafrika. Davor war sie in verschiedenen Positionen bei Regulierungsbehörden, Standardsetzern und normgebenden Gremien (u.a. dem International Auditing and Assurance Standards Board, IFAC) tätig und konnte sich so eingehende Kenntnisse in Corporate Governance und Corporate Reporting aneignen. Sie verantwortet Dienstleistungen im Zusammenhang mit nicht-finanzieller Berichterstattung, inklusive Beratung und Qualitätssicherung für Integrated Reporting und Nachhaltigkeitsberichterstattung. Damit verbunden setzt sie sich mit Reporting Frameworks und den Entwicklungen des regulatorischen Umfelds im nichtfinanziellen Reporting auseinander.

Dr. Marianne Janik

CEO, Microsoft Schweiz

Plenum – «VIP-Lunch»

Seit Juli 2015 ist Marianne Janik CEO bei der Microsoft Schweiz. Zuvor war sie während rund vier Jahren als Mitglied der Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland für die drei Bereiche öffentlicher Sektor, Bildung und Gesundheitswesen verantwortlich. In dieser zentralen Geschäftseinheit hat sie das kontinuierliche Wachstum vorangetrieben und ihre Kunden erfolgreich in deren Innovations- und Transformationsprozessen unterstützt.

Die gebürtige Französin hält einen Doktortitel in Rechtswissenschaften und hat langjährige Erfahrung im Verkauf sowie der Führung in verschiedenen Branchen. Marianne Janik hat ihre Karriere bei Daimler Benz ltd in der Abteilung Public Affairs begonnen. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Marc Kaiser

Leiter Corporate Communications & Investor Relations, Baloise Group

Session I

Marc Kaiser hat an den Fachhochschulen in Basel und Zürich Business Management und Corporate Finance studiert. Seit 2000 hatte er verschiedene Positionen in den Bereichen Banking, Pharma und Logistik inne.

2006 ist er als Investor Relations Manager zur Baloise Group gestossen. Die Leitung der Abteilung Corporate Communications & Investor Relations hat er im April 2014 übernommen, mit dem Ziel, die strategische Kommunikation innerhalb der Gruppe zu stärken.

Dr. Kristin Köhler

CEO, Center for Corporate Reporting

Dr. Kristin Köhler ist Geschäftsführerin des Center for Corporate Reporting (CCR). Sie war zuvor Projektleiterin der Akademischen Gesellschaft für Unternehmensführung und Kommunikation, Leipzig, und hat mit namhaften Unternehmen zu unterschiedlichen Themen zusammengearbeitet.

Sie ist Autorin des Standardwerkes «Investor Relations in Deutschland. Institutionalisierung, Professionalisierung, Kapitalmarktentwicklung, Perspektiven» und hat zahlreiche weitere Studien und Beiträge in wissenschaftlichen sowie praxisorientierten Publikationen verfasst. Sie hat einen Abschluss als Dr. rer. pol. an der Universität Leipzig, Lehrstuhl für Strategische Kommunikation, an dem sie als Research Associate tätig war.

Stefan Nünlist

Leiter Unternehmenskommunikation, Swisscom

Session II

Seit Herbst 2013 ist Stefan Nünlist Chief Communications Officer der Swisscom AG und verantwortet in dieser Funktion die Öffentlichkeitsarbeit, die interne Kommunikation, Markenführung, Public Affairs und Corporate Responsibility.

Zuvor leitete er die Unternehmenskommunikationsabteilungen von UBS Schweiz, der SBB AG und von 2001 bis 2010 der Swisscom AG. Der 55-jährige Fürsprecher und Notar durchlief eine Diplomatenausbildung beim Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA). Er war persönlicher Mitarbeiter der beiden freisinnigen Bundesräte Delamuraz und Couchepin im Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement sowie Kommunikationsleiter des Elektrizitätsunternehmens Aare Tessin.

Sallie Pilot

Director of Planning, Research and Strategy, Black Sun (UK, Singapore)

Session V

Sallie Pilot ist Director of Planning in der Strategie- und Research-Abteilung bei Black Sun Plc und begleitet in ihrer Funktion zahlreiche Branchenanalysen. Sie engagiert sich aktiv in der Debatte um Corporate Reporting und ist im ständigen Austausch mit der Regierung, Branchenverbänden, Regulatoren und Best-Practice-Organisationen.

Als passionierte Unterstützerin des International Integrated Reporting Council (IIRC) hat sie in verschiedenen Forschungsprojekten mitgewirkt, um die Business-Relevanz von integrierter Berichterstattung aufzuzeigen (z.B. Realizing the Benefits und What Good Looks Like). Zudem ist sie Mitinitiantin und Betreuerin der «Emerging Best Practice Database».

Tom Robinson

Chief Executive Officer, Addison Group

Session V

Tom absolvierte ein Psychologiestudium und ist seit mehr als 20 Jahren in Unternehmenskommunikation tätig. Seit 2005 ist er Leitender Direktor der Addison Group. Während dieser Zeit hat Tom die Fähigkeiten der Gruppe, integrierte Unternehmenskommunikation mit starker Digitalleistung anzubieten, massiv ausgebaut. Neben seiner Führungsrolle in der Gruppe ist er zudem verantwortlich für eine Anzahl von Kundenbeziehungen.

Dr. Kai Rolker

Head of Group Communications, Clariant International

Session III

Kai Rolker ist seit 2014 Head of Group Communications bei Clariant International Ltd., einem weltweit führenden börsenkotierten Spezialchemieunternehmen. Er ist zuständig für alle Kommunikationsaktivitäten weltweit. Dazu gehören Branding, Online Communications, Marketing Communications, Strategic Communications, Media Relations, Internal Communications, Reputation Management sowie Regional Communications.

Zuvor war Kai Rolker Director Marketing Communications bei Synthes (Medizintechnik). Er hat in Berlin Philosophie und Alte Geschichte studiert und 2002 in Tübingen promoviert. Ausserdem hat ein MAS-Studium in Communication Management an der HSW Luzern absolviert.

Dr. Stephan Sigrist

Gründer & Leiter, Think Tank W.I.R.E

Session III

Dr. Stephan Sigrist, Gründer und Leiter des Think Tank W.I.R.E, analysiert seit vielen Jahren interdisziplinär Entwicklungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft und beschäftigt sich schwerpunktmässig mit den Folgen der Digitalisierung in Life Sciences, Financial Services, Medien, Infrastruktur und Mobilität.

Er berät Entscheidungsträger bei der Entwicklung von langfristigen Strategien, begleitet Innovationsprojekte und unterstützt Unternehmen bei der Neugestaltung von zukunftsorientierten Räumen.

Nach seinem Biochemie-Studium (ETH Zürich) und einer Dissertation am Collegium Helveticum war er u.a. bei Hoffmann-La Roche und Roland Berger Strategy Consultants tätig. Er ist Mitglied des Verwaltungsrats des Schweizerischen Allergiezentrums aha! und Stiftungsratmitglied bei Science & Cité.

Martin Spieler

Wirtschaftspublizist

Plenum – «Moderation»

Martin Spieler ist Wirtschaftspublizist und unabhängiger Finanzexperte. Er moderiert eigene Wirtschafts-TV-Sendungen auf TeleZueri, Tele M1 sowie Tele 1 und kommentiert täglich das Wirtschaftsgeschehen auf mehreren Radiostationen. Er ist VR-Mitglied der 3 Plus Group AG sowie des Club zum Rennweg und u.a. Dozent der Schweizer Journalistenschule MAZ und der Zürcher Hochschule Winterthur.

Spieler verfügt über eine breite Erfahrung im Wirtschaftsjournalismus und Management. Er war über 20 Jahre als Finanzjournalist und Chefredaktor tätig, u.a. bei der SonntagsZeitung, bei der Handelszeitung, dem Tages-Anzeiger und den TV-Börsensendungen Money und MoneyTalk auf Tele 24. Parallel wirkte er als Chief Operating Officer (COO) der Belcom-Gruppe.

Prof. Dr. Tobias Straumann

Professor für Wirtschaftsgeschichte, Universität Zürich

Plenum – «Zurückblicken um Vorauszuschauen – Die Zukunft aus Sicht eines Wirtschaftshistorikers»

Tobias Straumann ist Professor für Wirtschaftsgeschichte an der Universität Zürich. Er hat zahlreiche Aufsätze und Bücher zur europäischen Finanz- und Währungsgeschichte und zur schweizerischen Unternehmensgeschichte publiziert. Er war Visiting Scholar an der University of California in Berkeley und Adjunct Associate Professor an der Chinese University of Hong Kong. Vor seiner akademischen Tätigkeit arbeitete er als Journalist in Zürich, Zug und New York.

Prof. Dr. Ansgar Zerfass

Lehrstuhl für Strategische Kommunikation, Universität Leipzig

Plenum – «Kommunikation in der Hypermoderne: Thesen & Antithesen»

Ansgar Zerfass, Dipl.-Kfm., Dr. rer. pol. habil., ist Professor für Strategische Kommunikation am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig. Er ist zudem Professor in Communication and Leadership an der BI Norwegian Business School, Oslo, und Plank Scholar am Plank Center for Leadership and Public Relations an der University of Alabama, USA.

Zu seinen Forschungsgebieten Unternehmenskommunikation, Wertschöpfung durch Kommunikation, Evaluation, Digitale Kommunikation sowie Internationale Kommunikation hat er bislang 34 Bücher und über 300 Beiträge sowie Studienberichte in mehreren Sprachen veröffentlicht.

 

Best Practice Sessions

In parallel laufenden Best Practice Sessions werden relevante Themen in kleineren Gruppen mit Workshop-Charakter vertieft und gemeinsam diskutiert. 

Die Best Practice Sessions finden in zwei Blöcken statt: von 14:35 – 15:20 und von 16:00 – 16:45. Sie haben so die Möglichkeit, an zwei Sessions teilzunehmen.

 

Best Practice Session I (Deutsch)
Die Irrelevanz des Geschäftsberichts, es lebe Reporting auf allen Kanälen

powered by CLS

Referenten:

  • Marc Kaiser, Leiter Corporate Communications & Investor Relations, Baloise Group

Reporting ist ein System und mehr als eine jährliche Publikation. Unser Best Practice Case, der Versicherungskonzern Baloise, zeigt eindrücklich wie man vom Geschäftsbericht zum Reporting kommt und die Berichterstattung durch neue Konzepte, Formate und innovative Ansätze zum integralen Bestandteil der Gesamtkommunikation macht. Wie kommuniziert man „richtig“ auf verschiedenen Kanälen, wie müssen Inhalte aufbereitet werden, welche Formate eignen sich für welche Stakeholder, was heisst das ganz konkret auch für Sprache und Übersetzung? Baloise zeigt, wie kanal- und stakeholderspezifisches Reporting funktioniert.

Best Practice Session II (Deutsch)
Der Reportingprozess im Zeitalter der Digitalisierung – Einblicke von Swisscom

powered by MDD – Management Digital Data

Referenten:

Digitalisierung ist Teil der Unternehmens-DNA des führenden Schweizer Telekommunikationsanbieters Swisscom – auch im Reporting. Swisscom optimiert mittels digitaler Innovationen nicht nur Kundenerlebnisse, sondern will die Beziehung zu all ihren Stakeholdern verbessern. Welche Optimierungen sind nötig, um die Qualität sämtlicher Swisscom-Publikationen auch 2025 zu gewährleisten? Welche Strukturen und Prozesse ermöglichen den erfolgreichen Umgang mit Big Data und Cyber-Kriminalität? Welche Rolle spielen Prozesssicherheit und Qualitätssicherung im digitalen Reporting? Stefan Nünlist gibt den Session-Teilnehmern Einblicke in den heutigen und künftigen digitalen Swisscom-Reporting-Prozess und dessen Innovationen.

Best Practice Session III (Deutsch)
Rebooting Corporate Communications – Thesen zum Dialog im digitalen Zeitalter

powered by Neidhart + Schön

Referenten:

Die Rahmenbedingungen der Unternehmenskommunikation verändern sich grundlegend: Die Digitalisierung eröffnet neue Distributionskanäle, Informationen verbreiten sich in Echtzeit, Stakeholder erwarten radikale Transparenz, die Kommunikation erfolgt dezentral durch soziale Medien und deren Meinungsmacher. In zwei vorgängigen Workshops sind der Think Tank W.I.R.E., das Center for Corporate Reporting (CCR), Neidhart + Schön sowie ausgewählte CCOs von Schweizer Unternehmen Thesen zur Kommunikation im digitalen Zeitalter nachgegangen und präsentieren Ihnen an dieser Session Trends, die das Reporting der Zukunft prägen. Diskutieren Sie mit uns, ob Sie den Thesen aus dem «Lab» zustimmen.

Best Practice Session IV (Englisch)
Wichtige Erkenntnisse aus der Finanzberichterstattung: Die Zukunft bedeutet mehr als Zahlen

powered by EY

Referenten:

  • Estelle Aymard, Integrated Reporting and Sustainability Measurement Lead - Group Finance, Zurich Insurance Company

Was kann CR-Berichterstattung von der “traditionellen” Finanzberichterstattung lernen? Berichterstattung ist nicht Ziel und Zweck – oder vielleicht doch? Was gibt es neues in Reporting-Trends? Überlegungen über das Wie und Warum der nicht-finanziellen KPI-Berichterstattung, und was man als Nächstes erwarten kann.

Best Practice Session V (Englisch)
Reporting around the world – welcome to our global market place

Referenten:

Dieses neue Session-Format wagt den Blick über den (Schweizer) Tellerrand und thematisiert internationale Reporting-Trends. Dafür haben wir Experten aus UK, USA, Südafrika und Asien eingeladen, die den Teilnehmern in einem interaktiven Format den Status quo der Berichterstattung und Best Practices aus den verschiedenen Ländern präsentieren. Im Fokus stehen Inhalte, Format und Kommunikationskanäle – und der Abgleich mit Entwicklungen in der Schweiz. Lassen Sie sich von Ansätzen Ihrer internationalen Peers inspirieren!

Best Practice Session VI (Englisch)
Effizientes Finanzreporting: Reducing to the Max

Referenten:

Die Finanzberichterstattung ist durch Gesetze und Standards reguliert, Unternehmen haben praktisch keine Gestaltungsspielräume in Hinblick auf die Aufbereitung, Verständlichkeit und Erfüllung der Kapitalmarktanforderungen. Doch halt: Diese Aussage lässt sich widerlegen. Eine Studie der Universität St. Gallen legt anhand einer Befragung von rund 300 institutionellen Anlegern und Analysten dar, welche Finanzinformationen wirklich relevant sind. Georg Fischer als Unternehmen gestaltet seinen Finanzteil effizient und zielführend. Prof. Dr. Thomas Berndt, Dr. Anke Gerding und Daniel Bösiger, Head of Corporate Controlling /IR von Georg Fischer, werden den Session-Teilnehmern zeigen, was sinnvolles reducing to max bedeutet.

 

Anmeldung

Melden Sie sich jetzt fürs 8. Geschhäftsberichte-Symposium an!

 

Preiskategorien:

Unternehmen / Corporates:

CHF 750.00 (exkl. MwSt.)

Unternehmen / Corporates mit einer CCR-Firmenmitgliedschaft:

kostenlos (Kontingent nach Kategorie)

Dienstleister / Service Provider im Bereich Reporting (z.B. Agenturen, Service Provider, Prüfgesellschaften etc.):

CHF 1'500.00 (exkl. MwSt.)

 

Anmeldeschluss: 30. Mai 2017

Im Preis inbegriffen sind die Teilnahme an Plenum- und Workshop-Sessions, ein Shuttle zum/vom Veranstaltungsort, die Verpflegung während der gesamten Konferenz und die Teilnehmerunterlagen. 

Stornierungsbedingungen: Bei Anmelde-Stornierungen bis 30 Tage vor dem Event (9. Mai 2017) verrechnen wir eine Stornogebühr in Höhe von CHF 100.00. Trifft die Stornierung später ein, müssen wir leider den ganzen Preis verrechnen. Sollten Sie verhindert sein, können Sie die Teilnahme auf eine andere Person übertragen. Der entsprechende Änderungsantrag muss bis spätestens am 30. Mai 2017 bei uns eintreffen, damit die Änderung noch kostenlos vorgenommen werden kann. Nach diesem Datum verrechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von CHF 100.00 pro Änderung. Der Veranstalter hält sich kurzfristige Änderungen in der Lokation und beim Programm vor.
 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Eventmanager Joey Bangerter:

joey.bangerter@corporate-reporting.com
+41 44 446 83 51

Platinpartner
 
Initianten
Goldpartner
 
   Network Partner
 
Event Partner

 
Media Partner
 

Archiv

Seit 2010 findet das Geschäftsberichte-Symposium jährlich mit über 250 Teilnehmenden statt.

Hinweis: CCR Firmenmitglieder und Partner erhalten eine ausführliche Version.

2016: Scheinwelt Reporting

Hier geht's zur Fotogalerie und zur Summary des Symposiums 2016.

Fazit des GBS 2016

Geschäftsberichte-Macher sind wichtige Katalysatoren: Sie tragen die von Stakeholdern gestellten Anforderungen an die Unternehmensführung nach innen, unterstützen als Kommunikatoren wesentlich interne Wandlungsprozesse und die interdisziplinäre Zusammenarbeit und erstatten in geeigneten Formaten Bericht über die Ausrichtung des Unternehmens – authentisch und ganzheitlich, fernab von Scheinwelten.

2015: Leadership matters

Hier geht's zur Fotogalerie des Symposiums 2015.